hallo Ahrendt - WELLNESS + BEAUTY
   
  Ahrendt
  WELLNESS + BEAUTY
 

Als Trainer und Coach helfe ich Menschen dabei,
die Säulen ihrer Gesundheit zu optimieren,
um ein langes und gesundes Leben zu führen!


Die Säulen unserer Gesundheit sind:

ERNÄHRUNG – 
Fett verbrennen statt vermeiden

KRAFT –
um stark aufzutreten und einen starken Auftritt zu haben

AUSDAUER –
um dann durchzustarten, wenn andere aufgeben.
.

Aktive STAMMZELLEN -
um die Selbstheilungskräfte unseres Körpers zu unterstützen.

Gesund alt werden
Solange es uns nicht gelingt, uns ausgewogen zu ernähren und uns reglmäßig zu bewegen, sind die Folgen absehbar: Adipositas oder Übergewicht, Diabetes, Herz und Gefäßkrankheiten bis hin zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Bluthochdruck und anderes führen zu frühem Tod und verkürzen so unser Leben drastisch. Da helfen dann auch keine Appetitzügler, Schönheitscremes oder Wunder-pillen! Lassen wir lieber unseren Körper entscheiden, was und in welcher Menge er an Nahrung braucht und welche Bewegung die richtige für ihn ist.

Wenn es uns gelingt, mehr auf unseren Körper und weniger auf unser Gehirn zu hören, werden wir die Nahrung immer auf unseren Körper abstimmen und wir liefern ihm genau die Nährstoffe, die wir wirklich brauchen. So wird er mit allem versorgt sein und uns lange fit und leistungsfähig sein lassen!

Für ausgewogene Ernährung brauchen wir das Vertrauen in die eigene somatische Intelligenz, das heißt nichts weiter als die Antwort unseres Körpers auf die Fragen, ob das, was wir essen uns schmeckt und uns bekommt. Und ein ausgewogene Verhältnis von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett.

Kohlenhydrate für die schnelle Energie
Kohlenhydrate liefern unserem Körper eine Energie, die schnell verbrannt und somit genutzt werden kann. Da Kohlenhydrate die wichtigsten Energielieferanten sind, fördert es unsere Gesundheit, wenn Kohlenhydrate mindestens zur Hälfte unsere Ernährung ausmachen. Kohlenhydratlieferanten sind vor allem Brot, Nudeln, Kartoffeln. 

Eiweiß für unsere Körpersubstanz
Eiweiß baut unsere Körpersubstanz auf, sorgt für den Tran-sport von Stoffen durch die Blutbahnen und unterstützt das Immunsystem. Dabei reichen täglich 50 bis 60 Gramm Eiweiß, um ausreichend versorgt zu sein.  Eiweiß findet sich vor allem in Hülsenfrüchten, Fleisch, Fisch, Eier, Milch- und Vollkornprodukten

Fett für langfristigen Energiebedarf
Fett ist mit doppelt so viel Energie der größte Energielieferant unserer Nahrung. Damit ist bei einem hohen langfristigen Energiebedarf Fett ein wichtiger Bestandteil der Nahrung und sollte ca. ein Viertel der Nahrungsmenge ausmachen. Fett ist enthalten in Wurst, Milchprodukten oder Nüssen.

Kauen und verdauen
Es kommt nicht nur darauf an, was wir essen, sondern vor allem auch, wie wir essen. Der Verdauungsprozess im Körper ist ein komplizierter Vorgang, der seine Zeit braucht. Darum sollte man auf die Zwischenmahlzeiten verzichten und dem Körper die notwendige Zeit geben, die Nahrung zu verdauen und die darin enthaltenen Fette, Eiweiße, Kohlenhydrate, Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente aus der Nahrung herauszuholen und in den Körper weiter zu reichen. So können Blut, Gewebe, Zellen usw. optimal versorgt werden. Dabei beginnt die Verdauung bereits im Mund. Nur wenn die Nahrung gut eingespeichelt ist, kommt sie im Magen bereits vorbearbeitet an und der Magen hat weniger Arbeit. Darum sollte man jeden bissen gut 30mal kauen. Nach dem Essen arbeitet unser Verdauungssystem weiter. Das einzige, was unser Körper dazu benötigt, ist Zeit. Da helfen eben keine Diäten, Schlankheitspillen oder Appetitzügler. Im Gegenteil, sie nehmen unserem Körper die Möglichkeit, natürlich und effektiv zu arbeiten. Darum sollten wir diese Arbeit eine Zeit lang nach dem Essen mit leichter Bewegung unterstützen und so die Nahrungsaufnahme kontinuierlich verbessern.

Krafttraining, um den Körper in Form zu bringen!
Kraftraining ist eine hervorragende Möglichkeit, den Körper in Form zu bringen. Für ein sinnvolles Krafttraining empfiehlt es sich, zweimal die Woche an guten Geräten alle Muskelgruppen im richtigen Bewegungsradius und der richtigen Intensität zu trainieren. In geprüften und ausgezeichneten Trainingscentern wird man von professionellen und ausgebildeten Trainern eingeführt und bekommt ganz individuelle Trainingsprogramme, die in der Regel über 12 verschiedene Trainingsgeräte gehen. So ist Krafttraining eine ungefährliche Methode und nimmt nicht mehr als zweimal die Woche eine halbe Stunde Zeit in Anspruch.

Beweglichkeit macht locker
Beweglichkeit ist für uns nicht nur im Denken von Vorteil. Auch unser Körper ist bei Allem, was wir tun auf Beweglichkeit angewiesen. Und diese Beweglichkeit erhalten oder schaffen wir uns durch ausführliche Dehnübungen am Ende jeder Trainingseinheit. Sei es Krafttraining aber auch Ausdauertraining. Leider aber wird dieser Teil des Trainings immer noch nicht genügend ernst genommen und führt nicht selten zu Problemen oder Schmerzen, die mit dem Stretching zu vermeiden oder einzuschränken sind.

Bewegung ist das beste Krafttraining für das Herz!
Das Bewegen im aeroben Bereich, das heisst Laufen im Sauerstoffüberschuss, da hier genügend Sauerstoff zur Verbrennung, Energiebereitstellung, vorhanden ist. Also: Bewegen in der richtigen Pulsfrequenz. Diese Pulsfrequenz ist vor allem altersabhängig und kann mit einem einfachen Test von Sportärzten ermittelt werden. Beim Laufen sind ungefähr 70% der Muskulatur in Bewegung und es bietet eine Reihe weiterer wichtiger Vorteile.

Aktive Stammzellen
Unser Körper heilt und regeneriert sich selbst durch Zellteilung. Das heißt, wird eine Zelle zerstört oder stirbt sie ab, wird sie durch eine neue ersetzt. Die meisten Zellen in unserem Körper kopieren bei dieser Zellteilung sich selbst. Doch dabei schleichen sich immer wieder Fehler ein. Unsere Stammzellen jedoch kopieren stets unseren Originalbauplan und liefern so gesunde Zellen. Je grösser der Anteil gesunder Zellen ist, desto stärker sind unsere Selbstheilungskräfte und umso geringer ist die Gefahr chronischer oder unheilbarer Krankheiten.


 
  Es waren schon 12355 Besucher (30024 Hits) hier!