hallo Ahrendt - Finanzielle Freiheit - BITCOIN
   
  Ahrendt
  Finanzielle Freiheit - BITCOIN
 



Bitcoins - die digitale Währung der Zukunft!

de.bitclub.network/hamburg

Mittlerweile sind Cyberwährungen aus einem Schattendasein herausgetreten!
Internet, Google, Youtube etc. wurden am Anfang nicht ernst genommen. Doch sie haben die Welt der Kommunikation revolutioniert. Mittlerweile ist eine Welt ohne diese Internetanbieter nicht mehr vorstellbar. Mit Bitcoin wird eine Revolution des Zahlungsverkehrs stattfinden, die unabhängig von Banken und anderen Zahlungsfirmen, kostenlos und von Nutzer zu Nutzer direkt genutzt wird.

Mittlerweile investieren immer mehr Internetunternehmer, IT-Spezialisten, IT-Investoren, die Milliardäre der Forbes-Liste wie Bill Gates,  Mark Zuckerberg, Larry Ellison, Richard Branson oder Banken wie Andreessen Horowitz oder Goldman Sachs in diesen entstehenden Milliardenmarkt.

Mittlerweile gehen immer mehr Internetshops und Geschäfte, Restaurants und Hotel oder andere  Dienstleister wie Amazon, Lieferheld, Starbucks etc. dazu über, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Mittlerweile werden in immer mehr großen Städten Bitcoin –Automaten aufgestellt, in denen man sich seine Bitcoins in der Landeswährung auszahlen lassen kann.

Mittlerweile legen immer mehr Menschen ihr Geld in Bitcoins an, wodurch der Kurs des Bitcoins stetig steigt.

Bitcoins haben viele Vorteile
Dezentral - Während es bei allen anderen Zahlungssystemen wie Banken, Transferfirmen wie Western Union oder Internetsystemen wie Paypal immer eine zentrale Verwaltung gibt, geschehen, werden Bitcoins in Blockchains verwaltet, die über die ganze Welt verstreut sind. So ist es unmöglich, in den Zahlungverkehr einzugreifen.

Anonym - Während es bei allen anderen Zahlungssystemen wie Banken, Transferfirmen wie Western Union oder Internetsystemen wie Paypal immer ein dritter Partner dazwischengeschaltet ist, geschehen Übertragungen direkt von Client zu Client. So ist jede Zahlung 100% anonym.

Schnell - Während es bei allen anderen Zahlungssystemen wie Banken, Transferfirmen wie Western Union oder Internetsystemen wie Paypal immer ein Zeitverzug auftritt, geschen Übertragungen mit Bitcoins unmittelbar. Das heißt, das Geld ist sofort auf dem Konto.

Kostenfrei - Während es bei allen anderen Zahlungssystemen wie Banken, Transferfirmen wie Western Union oder Internetsystemen wie Paypal immer Gebühren gibt, die zu bezahlen sind, geschehen Übertragungen mit Bitcoins kostenfrei.

Die Entstehung
Unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto schuf eine Gruppe von Programmierern die Cyber-Währung Bitcoin. Diese Bitcoins entstehen durch Rechenoperationen in einem offenen Rechner-Netzwerk unabhängiger Computer und sind endgültig auf 21 Millionen begrenzt und zirkulieren zwischen den Teilnehmern als Zahlungsmittel. Das garantiert den Bitcoins Stabilität und Unabhängigkeit.

Bitcoin ist ein Netzwerk
Das Bitcoin-Netzwerk ist ein offenes Netzwerk, so dass jeder die Programme herunterladen und an diesem Netzwerk teilnehmen kann. Außer einem 36 stelligen Code gibt es keine weiteren Daten über die Nutzer. Das garantiert den Bitcoins Anonymität und Unabhängigkeit.

Bitcoin ist ein Buchführungs-System
Man kann sich das Bitcoin-Netzwerk erst einmal wie eine große Bank vorstellen, bei der jeder Benutzer ein Konto hat. Der Clou ist jedoch, dass diese Bank dezentral organisiert ist. Sie besteht aus einem Netz von über das Internet miteinander verbundenen Computern, die untereinander Daten austauschen. Der Benutzer von Bitcoin greift über den "Bitcoin-Client" auf sein Konto zu. Auf seinem PC ist eine Datei gespeichert, die als "Wallet", als "Geldbörse", bezeichnet wird, und alles Nötige zum Zugriff auf das Konto enthält.


Blockchain
Es handelt sich bei dem, was mit "Bitcoin" oder "BTC" bezeichnet wird, um reine Recheneinheiten, die in einem großen digitalen Transaktionsbuch gespeichert sind, und zwar im gesamten Netzwerk, nicht nur auf dem eigenen PC. Gespeichert sind in diesem Buch alle Überweisungen, die zwischen den Bitcoin-Konten getätigt werden. Dieses Transaktionsbuch wird im Bitcoin-Computernetzwerk hin und her gesendet und ständig aktualisiert. Es wird "Blockchain (Block-Kette) genannt. Der Grund: Das Buch besteht aus mehreren "Blöcken", die separat verarbeitet werden.  Jedes Mal, wenn eine Überweisung geschieht, muss sie in diese Blockchain geschrieben werden, um gültig zu sein und effektiv ausgeführt zu werden. In der Blockchain bleibt sie dann für immer und ewig eingetragen. Jeder dieser Clients schreibt nun die erhaltenen Transaktionen automatisch in einen so genannten Block auf der eigenen Festplatte oder im Arbeitsspeicher.

Wallet
In der Bitcoin-Geldbörse oder "Wallet" befinden sich die Zugangsdaten für das eigene Konto, darunter vor allem der private Schlüssel, der Überweisungen auf andere Konten ermöglicht.

Hauptsächlich enthält diese Datei einen Zugangsschlüssel zum eigenen Konto. Man kann sich diesen wie ein ziemlich langes Passwort mit 51 Zeichen vorstellen. Ähnlich wie das Passwort oder die PIN, das man beim Zugang zum Konto einer herkömmlichen Bank am Geldautomat oder beim Online-Banking angeben muss.

Wer diesen privaten Schlüssel besitzt, kann auf das Konto zugreifen und damit Geld überweisen. Es ist dabei egal, ob der Schlüssel sich auf dem Computer befindet oder anderswo. Die Wallet enthält daneben noch einige andere Daten, beispielsweise die Transaktionsgeschichte des eigenen Kontos. Diese wird jedoch nur benötigt, damit die Bitcoin-Software nicht ständig das gesamte Netzwerk – also die Blockchain – durchforsten muss.


 

Mining
Durch das "Mining" werden die Bitcoin-Überweisungen sicher in die Blockchain geschrieben und mit den vorherigen Blöcken "verkettet". Es wird also eine weitere "Seite" an das Transaktionsbuch angehängt. Diese Seite wird nun von allen Teilnehmern des Netzwerks bestätigt, die dieselben Überweisungen gesammelt haben.  Zur Belohnung bekommt der Teilnehmer, der als erstes einen neuen Block an die Blockchain angehängt hat, eine Zahl von Bitcoins, die momentan (seit 2012) bei 25 BTC liegt. Der gesamte Vorgang wiederholt sich etwa alle 10 Minuten.

So kann man an dieser Idee teilhaben
BitClub Network repräsentiert keine traditionelle Unternehmensstruktur, sondern einen Zusammen-schluss aus Programmierern, Mining-Experten, Marketing-Experten und aktiven Mitgliedern mit Bitcoin-Mining-Pool-Anteilen.

Im Bitclub anmelden und einen Miningpool erwerben und so an der Schaffung von Bitcoin mitverdienen

Bei Coinbase anmelden und Bitcoin kaufen und so am steigenden Wert des Bitcoin  zu verdienen.
www.coinbase.com/invite_friends 

Weitere Interessenten für diese Idee begeistern und so zusätzlich verdienen.


 
  Es waren schon 12355 Besucher (30022 Hits) hier!